Chance fĂĽr Senioren: „Digitalpakt Alter“ geht bis 2025 weiter – Auch Europ’age mit Lernangeboten dabei

Chance fĂĽr Senioren: „Digitalpakt Alter“ geht bis 2025 weiter – Auch Europ’age mit Lernangeboten dabei

Berlin/SaarbrĂĽcken – Ob Videoanruf mit den Enkelkindern, Lebensmittel-Lieferservice per Internet oder Online-Sprechstunde mit dem BĂĽrgerbĂĽro oder der Arztpraxis. In vielen Bereichen erleichtert die fortschreitende Digitalisierung auch Senioren das Leben.
Bundesfamilienministerin Lisa Paus (GrĂĽne) sowie die BAGSO-Vorsitzende und Ex-Saar-Ministerin Regina Görner (CDU) haben deshalb kĂĽrzlich die neue Förderphase fĂĽr den „Digitalpakt Alter“ gestartet, an dem sich auch das Saarland mit Sozialminister Magnus Jung (SPD) sowie Landesseniorenbeirat und Europ’age beteiligen. Das BĂĽndnis soll ältere Menschen in insgesamt elf Bundesländern ältere Menschen besser fit machen fĂĽr die digitale Zukunft. Bis zum Jahr 2025 will das Bundesseniorenministerium mit mehr als 3,1 Millionen Euro ältere Menschen dabei unterstĂĽtzen, sich besseres Know-How in der digitalen Welt von PC, Internet, Smartphone und Social Media anzueignen. Europ’age Saar-Lor-Lux bietet dazu bereits seit Jahren zwei Mal im Monat ein PC-Kränzchen im Alten Rathaus in SaarbrĂĽcken an. 2023 neu dazugekommen ist ein DIGI-Stammtisch.

„Viele Ă„ltere möchten lernen, digitale Medien zu nutzen“, sagt Görner: „Wir mĂĽssen ihnen deswegen dort Angebote machen, wo sie leben. Sie mĂĽssen die Möglichkeit erhalten alle Fragen zu stel-
len, die sie haben, und digitale Themen in sicherer Umgebung zu erkunden.
Deshalb unterstützt der DigitalPakt Alter deutschlandweit Initiativen und schließt sich mit Partnern zusammen, um gemeinsam digitale Angebote auszuweiten. Zudem müssen die Interessen und Bedarfe älterer Menschen stärker schon bei der Entwicklung digitaler Angebote Berücksichtigung finden.“

Der „DigitalPakt Alter“ fördert bis Ende 2025 weitere 150 lokale Initiativen, die Ältere mit digitaler Technik vertraut machen. Neben der finanziellen Unterstützung und der Ausstattung mit Lernmaterialien werden die zumeist ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer begleitet und weiterqualifiziert. Seit 2021 wurden bereits 150 solcher Erfahrungsorte bundesweit gefördert.
Neu in dieser Projektphase sind die Themenschwerpunkte soziales Miteinander, Wohnen, Gesundheit und Mobilität.

Knapp 7 Millionen Menschen der Generation 60+ nutzen das Internet bislang nicht. Viele geben an, sie müssten einen Nutzen darin sehen können und bräuchten Unterstützung. Hier hat der DigitalPakt Alter im Jahr 2021 angesetzt und bislang mehr als 15.000 ältere Menschen erreicht.
Der DigitalPakt Alter ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen zur Stärkung älterer Menschen in der digitalen Welt. Der Initiative gehören bislang Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft an.

 

Udo Lorenz []